Pfadabhängigkeit beim Schreiben von Lehrbüchern

Paul Krugman schreibt:

For historical reasons, economists doing international macro usually measure the exchange rate as the price of foreign currency, e.g., for Mexico it’s pesos per dollar. As a result, on your diagrams, when your currency goes down, the exchange rate goes up. Everyone else, including other economists, hates this convention. Yet it’s nearly impossible to change it in the textbooks without upsetting thousands of course instructors.

Wenn der Wechselkurs steigtm, wertet die Währung ab. Das hat schon ganze Generationen von Studenten (mich eingeschlossen) in den Wahnsinn getrieben. Aber geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid. Deswegen tut es gut zu wissen, dass selbst die Autoren des von mir verwendeten Lehrbuchs diese Konvention verwirrend finden.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: