Selten im Real World Economics Review

Reinhard Selten und Robin Pope haben einen Artikel in der neuesten Ausgabe des Real World Economics Review.

Das ist bemerkenswert, weil es sich beim RWER nicht um irgendein Journal handelt. Es ist aus einem Newsletter der vor ungefähr zehn Jahren entstandenen post-autistischen Bewegung hervorgegangen und hat sich erst vor kurzer Zeit den Titel „post-autistic economics review“ durch das weniger kontroverse „real world economics review“ ersetzt. Parallel dazu hat sich die World Economics Association gegründet, deren offizielles Journal das RWER ist. Und Reinhard Selten ist immerhin der einzige Deutsche, der bisher den „Nobelpreis für Okonomie“ (eigentlich: „Sveriges Riksbank Prize in Economic Sciences in Memory of Alfred Nobel“) gewinnen konnte.

Bemerkenswert ist also die Tatsache, dass einer der erfolgreichsten deutschen Ökonomen sich als Autor für das RWER, das seine Ursprünge in einer absoluten Außenseiter-Bewegung fernab des ökonomischen Mainstream hat, betätigt. Die Dinge sind in Bewegung…

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: