Wolfgang Schäuble gegen die Realität

In der aktuellen Printausgabe des Spiegel befindet sich ein Interview mit Wolfgang Schäuble.

Es ist – ich kann es nicht anders ausdrücken – schockierend.

Wenn man seine Aussagen ernstnehmen darf, kann man daraus nur eines schlussfolgern: Wolfgang Schäuble hat der Realität den Krieg erklärt. Er akzeptiert einfach nicht die Fakten, die offen auf dem Tisch liegen. Das äußert sich dann in solchen Statements wie „Es ist unstrittig, dass die Hauptursache der Krise die hohe Staatsverschuldung ist“. Das ist, mit Verlaub, völlig Blödsinn. Ich verlinke noch einmal eine Grafik von Paul de Grawe:

Historischer Rückblick: Bis 2007 war die Schuldenquote in fast allen Eurostaaten rückläufig. Dann sind Immobilienblasen in den USA und mehreren EU-Ländern geplatzt, dann mussten die Banken, die sich verzockt hatten, mit Steuergeldern gerettet werden (was Milliarden gekostet hat), dann gab es trotzdem eine Rezession (was sinkende Steuereinnahmen und steigende Sozialausgaben für Arbeitslose zur Folge hatte), dann mussten Konjunkturprogramme (die einen unkontrolierten Absturz verhindert haben, aber nochmal Milliarden gekostet haben) aufgelegt werden. Dadurch sind in Staaten wie Irland, Spanien, Portugal usw. die Schuldenquoten durch die Decke gegangen.

Wie kann Schäuble angesichts der Faktenlage so einen ausgemachten Unsinn erzählen? Aber es wird ja noch besser: „Die Antwort auf die Krise kann nur in verstärkter Stabilitätspolitik bestehen,“ sagt der Bundesfinanzminister. Damit meint er natürlich, dass die Fiskalpolitik der EU-Länder stärker aus Brüssel kontrolliert werden soll. Das bringt aber überhaupt nichts, weil die Fiskalpolitik nämlich nicht die Krisenursache war (siehe oben).

Tragisch-komisch wird es allerdings bei Schäubles Einschätzung der griechischen Austeritätspolitik. Schäuble lobt nämlich die „Rückführung der Verschuldung. Durch Konsolidierung. Durch Wachstum. Durch Reformen“. Wachstum??? Welches Wachstum? Das griechische BIP befindet sich seit 2008 im Sinkflug, gewachsen ist dort seit dem Ausbruch der Krise überhaupt nichts mehr. Solche Statements machen mich wirklich fassungslos. Realitätsverweigerung ist ja psychologisch verständlich, aber bei einem Bundesminister ist so etwas nicht tragbar.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort to “Wolfgang Schäuble gegen die Realität”

  1. Es brennt an allen Fronten « Redrockreason Says:

    […] Redrockreason Wirtschaft, Politik und andere Dinge « Wolfgang Schäuble gegen die Realität […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: